Von Rechtfertigung und Erklärung

Kommunikation ist nicht einfach, das steht sicher außer Frage. Es mag noch vor 100 Jahren anders gewesen sein. Feste Rollenbilder. Unumstößliche Hierarchien, egal wohin man schaute. Ich behaupte nicht, dass es früher keine Kommunikationsprobleme gegeben hat, aber ich bin sicher, es gab mehr Anweisungen, weniger Erklärungen und Diskussionen. Richtig oder falsch war früher kaum Ansichtssache, sondern eine Frage des eigenen Standes innerhalb der Hierarchie, ob innerhalb der Familie, im Beruf oder im Freundeskreis. In unseren Zeiten ist das freilich anders und zwar auf allen Ebenen. Gott sei Dank! Ich persönlich bin froh in einer Zeit leben zu dürfen, in der ich das Recht habe auf eigene Entscheidungen und eigene Meinungen. Weiterlesen ›

Burnout – Ausgebrannt?

Schaut man sich mal ein bisschen auf dem Buchmarkt um, so erscheinen in den letzten zwei, drei Jahren erstaunlich viele Ratgeber zum Theme „Burnout“. Das Ausgebrannt sein durch den Beruf oder durch allgemeine Lebenssituationen scheint sich immer mehr auszubreiten. Als Krankheit anerkannt ist Burnout nicht. Das ist dramatisch, denn die Betroffenen sind definitiv krank. Sie brechen irgendwann zusammen und sind für einen längeren Zeitraum zu nichts mehr fähig.

„Nun reiß dich mal zusammen“, heißt es nicht selten. Und: „Wir haben doch alle mal Ärger!“ Weiterlesen ›

Mangelnde Wertschätzung: Wenn die Motivation im Keller ist

featured-imageEs ist noch gar nicht so lange her, da führte ich ein längeres Gespräch mit einer Führungskraft. Die Mitarbeiter sind völlig unmotiviert, hieß es. Man hat das Gefühl, es ist ihnen total egal, ob es der Firma gut oder schlecht geht. Ob  Umsatz gemacht wird oder nicht. Ob Dinge in die Hose gehen oder gut laufen. Keine Motivation. Ja, es ist nicht einfach, Führungskraft zu sein, keine Frage. Insbesondere dann, wenn man sich nahezu hilflos angesichts solcher Mitarbeiter fühlt. Mitarbeiter, bei denen man schon fast das Gefühl hat, sie boykottieren absichtlich das Unternehmen.

Neue Mitarbeiter wurden eingestellt. Und innerhalb weniger Wochen konnte man das gleiche Verhalten auch bei ihnen feststellen. Gleichgültigkeit. Schulterzucken. Völlig unmotiviertes Verhalten. Ein von-heute-auf-morgen-Denken.

Es gibt so schöne Sprüche in unserem Sprachraum. „Wes Brot ich ess, des Lied ich pfeif“ zum Beispiel. Also im Klartext: „Solange ICH dein Gehalt zahle, machst du was ich will!“ Hm?  Weiterlesen ›

Referenzen – das sagen meine ehemaligen Coachies!

Ja, Papier ist geduldig und das Internet auch. Behaupten kann man viel.

Trotzdem habe ich ein paar meiner ehemaligen Teilnehmer angeschrieben und sie darum gebeten, einfach mal zwei, drei oder gerne auch mehr Sätze zu mir als Dozentin oder zu meinem Training zu sagen. Und hier sind sie, die Stimmen meiner ehemaligen Coachies: Weiterlesen ›

Top

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen